AEGEAN TRAILS

No dig – no ride! – Die Essenz des Trailbauens

Warum sind Trails so essentiell für eine neue Bikeregion?

Die Antwort ist denkbar einfach: No dig – no ride! Ohne Trailbau und -pflege kann keine MTB Destination entstehen, denn Biker fahren nur dorthin, wo ihnen Trailspaß in allen Facetten garantiert ist. Deshalb setzt sich Aegean Trails mit einem großen Team von Freiwilligen dafür ein, dass die Ägäis sich Schritt für Schritt zu einer attraktiven Bikeregion entwickelt.

Meter um Meter! – Zweite Internationale „Aegean Trails“ Trailbauwoche

Im April 2018 fand die zweite internationale Trailbauwoche auf den Inseln Kos und Leros statt. Eine bunt gemischte Truppe von Bikern und Trailbauern aus ganz Europa folgte dem Aufruf, sich gemeinsam mit lokalen Zweirad-Enthusiasten für den Bikesport in der Ägäis zu engagieren.

Mit viel Schweiß, Muskelkraft und Tatendrang entstanden mehrere Kilometer neuer Trails, die von den Bike-und Trailprofis direkt nach Fertigstellung per Bike getestet wurden. Viel wichtiger war aber das Miteinander, das Hoffnung schenken an eine Region, die in den letzten Jahren schwere Zeiten durchlebte. Ob Schlosser, IT-Fachmann, Goldschmied oder Kindergärtner: Alle verfolgen mit ihrem Engagement dasselbe Ziel! Den Aufbau einer touristisch nutzbaren Bikeregion, durch die Arbeitsplätze entstehen können, die Infrastruktur verbessert wird und ein Glaube an eine bessere Zukunft geschaffen werden kann. Allen Helfern und Sponsoren der II. Trailbauwoche sei herzlich gedankt, ohne euch gäbe es viele Kilometer Trail weniger. Ihr habt mit Eurem Einsatz viele Locals glücklich gemacht und mitgeholfen, dass eine große Vision Stück für Stück Wirklichkeit wird!

Ein fröhliches „Biker aller Länder vereinigt Euch“ Event 

Wir haben Teilnehmer der Trailbauwoche nach ihrer Motivation, Erfahrungen und Erinnerungen gefragt und tolle Einblicke erhalten, warum sich so unterschiedliche Menschen für das gemeinsame Ziel „Bikeregion Ägäis“ engagieren!

Vier Fragen an Trailbauerin Maria Speh

Maria Speh, Foto: Moritz Ablinger

Wie bist du zur Trailbauwoche gekommen? – Ich habe von der Trailbauwoche durch Jester sports, einen Bikeladen in Konstanz am Bodensee erfahren.

Was hast du erlebt? – Ich habe eine tolle Urlaubswoche erlebt. Habe tolle Leute mit dem gleichen Hobby kennengelernt. Ich konnte in atemberaubender Landschaft mit grandiosem Ausblick nicht nur einfach Trails fahren, sondern ich konnte selbstgeschaufelte Trails runterdüsen. Ein einzigartiges Gefühl. Das leckere griechische Essen und den Spaß mit den locals haben die Woche perfekt gemacht.

Was ist dir im Gedächtnis geblieben? – Gemeinsames Arbeiten und somit gemeinsam etwas erschaffen für unsere Bikefreunde auf Kos, Nisiros und Leros bringt ein einzigartiges Zusammengehörigkeitsgefühl und wird unvergessen bleiben.

Würdest du deinen Freunden einen MTB Urlaub in Griechenland empfehlen? – Ich bin schon dabei es meinen Freunden zu empfehlen. Allein durch meine Schwärmerei.

Vier Fragen an Trailbauer David Kröger

David Kröger, Foto: Moritz Ablinger

Wie bist du zur Trailbauwoche gekommen? – Sowohl der Bericht aus dem letzten Jahr als auch die Anzeige auf MTB-News mit dem vielfältigen Tagesprogramm klang nach einer sehr vielversprechenden Zeit. Dazu die Vorstellung auf einer Insel zu fahren, die noch keine große Mountainbike Community hat und man quasi von Null an dabei ist in Verbindung mit dem griechischen Wetter. Besser kann ein MTB-Urlaub, der nicht 24/7 aus fahren bestehen soll, gar nicht sein.

Was hast du erlebt? –Spannend waren die 18 Teilnehmer*Innen und die daraus resultierenden 18 unterschiedlichen herangehensweisen einen Trail zu bauen, zu erweitern, Linien zu wählen und Extras einzuplanen und wer wo welchen Fokus legt. Die Gruppe hat sich sehr schnell gefunden und es af Anhieb schon eine wahnsinns Stimmung. Das gemeinsame Abendessen hat neben dem Bau auch noch weitere Eigenschaften der verschiedenen Personene zum Vorschein gebracht und für eine noch bessere Stimmung gesorgt.

Was ist dir im Gedächtnis geblieben? – Die Motivation am ersten Tag. Alle waren sofort darauf aus so viele Trailmeter wie möglich zu schaffen um schnellstmöglich weitere Projekte zu beginnen. Am Morgen des zweiten Tages haben dann alle über ihre Blasen gejammert und die weiteren Tag wurden etwas entspannter, aber weiterhin fokusiert angegangen. Was mir ganz klar positiv im Gedächtnis bleibt, dass alle ihr Tempo und ihren Fokus selbst legen konnten und es dennoch nicht zu Verzögerungen kam. Ob es nun das Markieren der Strecke war, das Bauen von kleinen Sprüngen, Kurven oder das Festlegen der Laufrichtung und das alles ohne groß Absprachen treffen zu müssen.

Würdest du deinen Freunden einen MTB Urlaub in Griechenland empfehlen? – Definitiv würde ich Griechenland empfehlen und selbst auch wieder hinreisen. Wer nach einem 24/7 Bikeshuttle Urlaub sucht, ist vermutlich woanders besser aufgehoben. Wer allerdings schöne Berge von Hand (Fuß) erklimmen, dabei auf ein wunderschönes Panorama blicken und im Anschluss knackige Trails fahren möchte und danach den Tag am Meer verbingen will ist hier genau Richtig. Dazu die Möglichkeit auf die angrenzenden Insel zu fahren und ein toller Urlaub ist garantiert.

Vier Fragen an Trailbauer Andy Dunsche

Andreas Dunsche, Foto: Moritz Ablinger

Warum hast du an der Trailbauwoche teilgenommen? – Ich bin auf die Trailbauwoche gekommen, weil ich gerne helfen will Griechenland‘s Mtb Tourismus zu fördern. Das ist schon seit 20 Jahren mein Wunsch und es gibt sooo viele Möglichkeiten.

Was hast du erlebt? – Puh, ne Menge. Eine entspannte MTB-Gruppenreise. Ich habe für mich wieder neue und wunderschöne Gegenden in Griechenland kennengelernt. Ich habe das härteste Kompakt-Workout seit Jahren gemacht, bei dem ein paar schöne Meter Singletrail herausgekommen sind. Und nicht zu vergessen, einige nette Leute getroffen und leckeres Essen genossen.

Was ist dir im Gedächtnis geblieben? – Ein tolles „Biker aller Länder vereinigt euch“-Event mit viel (chaotischer) positiver Energie.

Würdest du deinen Freunden einen MTB Urlaub in Griechenland empfehlen? – Unbedingt! Immer! Die Trailbauwoche auch.

2018-06-15T07:35:36+00:00Unkategorisiert|

About the Author:

Leave A Comment