UNGEFÜHRTE BIKETOUREN
Enduro & All Mountain

back

BEST OF NISYROS ROUTE (NISYROS)

Ungeführt / Tagestour / Enduro – eine anspruchsvolle Bikerunde mit vielen technischen Trails. Hier geht’s zu deinem kostenlosen GPS Track!

HÖHENMETER: 1150 M

KILOMETER: 39 KM

TRAILANTEIL: 15 %

KATEGORIE: ENDURO & ALL MOUNTAIN

TECHNIK

LANDSCHAFT

TOURENBESCHREIBUNG

Wichtiger Hinweis für diese Tour: Die beiden Singletrails von Nikia zum Krater bzw. Kraterrand sind technisch sehr schwer und verlangen extrem gute Bikebeherrschung. Dazu gibt es einige Stellen in den Trails mit ungesicherter Absturzkante! Wenn du schon beim ersten Trail unterhalb der Ortschaft Emporios an dein Limit kommen solltest, sieh bitte davon ab, die Trails bei Nikia zu fahren, sondern folge in diesem Fall ab Emporios für den Rest deiner Bikerunde lieber der Cross-Country Nisyros Sightseeing Route!

Die „Best of Nisyros“ Enduro-Tour startet am Hafen der Inselhauptstadt Mandraki in Richtung Osten. Die ersten 2 km sind ein lockeres Einrollen auf der flachen Küstenstraße, bis dir an einem ausgeschilderten Abzweig das Schild Nikia den Weg nach rechts weist. Es folgt ein 5 km (knapp 330 Hm) langer Anstieg auf Asphalt mit vielen Panoramablicken auf die Ägäis bis zum Abzweig nach Emporios.

Hier biegst du rechts nach Emporios ab, es geht für ca. 500 m auf der Asphaltstraße bis unterhalb des Orts. Hier geht jetzt nach rechts ein alter Steinweg ab. Es folgt nun eine ca. 700 m lange Abfahrt auf diesem Weg. Dieser hat viele, auch höhere Stufen und führt dich automatisch wieder auf die Asphaltstraße zurück. Dieser folgst du nun bergan, achte dabei auf die Schilder Richtung Nikia.

Kurz vor dem Dorf geht es rechts ab zur Kapelle Prophitis Elias mit tollem Ausblick auf das Dorf und dem darunter liegenden Krater. Danach fährst du ein kleines Stück zurück bis zum ersten Abzweig und biegst nach links ab. Kurz danach erreichst du die Kapelle Agios Ioannis Theologos und schiebst kurz dein Bike  durch den Eingang bis zur Terrasse unterhalb der Kapelle.

Hier beginnt ein flacher Trail über die eben beschriebene Terrasse, welcher nach ca. 400 m auf den Tail trifft, der von Nikia hierher führt. Jetzt geht es für fast 2 km sehr technisch mit vielen Spitzkehren und einigen Stufen abwärts in den Krater. Dieser Trail ist sehr fordernd!

Über diesen Trail gelangst du in der Ebene zu einer alten Wasserpumpe und fährt weiter Richtung Straße. Dieser kannst du anschließend nach links bis zum Kiosk am Stephanos Krater folgen und dir die verschiedenen Krater ansehen. Danach geht es auf einer Asphaltstraße aus dem Krater heraus. Zunächst ist es für ca. 2 km eben und dann folgt ein fordernder Aufstieg für 3 km bis du wieder auf den Weg nach Nikia triffst. Hier nach rechts abbiegen und weiter flach ansteigend nach Nikia fahren.

Folge der schmalen Gasse bis in den Ort hinein, bis du an einige Stufen gelangst, von denen aus du dein Rad bis zur bilderbuchgleichen Plateia schieben kannst. Dort findest du Einkehrmöglichkeiten für eine Pause. Direkt beim hinteren Kaffee der Plateia gehen die Stufen zum nächsten Trail. Hier sollte man kurz schieben/tragen. Zum einem um die Ruhe im Dorf nicht zu stören, zum anderen um keine Abriebspuren der Reifen auf den weiß gekalkten Stufen zu hinterlassen. Auch wenn es Spaß machen würde die Stufen zu fahren, bitten wir um Rücksicht!

Sobald du das Dorf verlassen hast, geht es sehr steil mit vielen Stufen auf einem Steinweg bergab. Nach ca. 200 m biegst verlässt du diesen Weg und biegst nach rechts auf eine Terrasse mit Steinmauer ab. Auf dieser Terrasse fährst du immer entlang der Mauer, dabei querst du einige ältere Steingebäude und triffst bald auf den Pfad über den Kraterrand. Nun folgt ein schönes flowiges Stück, bevor es auf einen ruppigen Steinweg geht. Dieser hat Stufen und Kehren, die auf die rechte Seite nicht gesichert sind. Sei also hier besonders vorsichtig!

Schließlich gelangst du auf einen breiteren Weg, der aus dem Krater heraus von rechts kommt. Hier biegst du links ab und folgst zunächst zwei kürzeren, steileren Anstiegen bis du ein Kloster erreichst. Nach dem Kloster geht es zur Erholung ein Stück bergab und dann folgt nochmals ein 1 km langer steilerer Anstieg.

Danach geht es bis Mandraki nahezu nur noch bergab. Dabei folgst du immer demselben Weg bis der Untergrund zu Beton wechselt. Dort triffst du auf eine T-Kreuzung. Hier sieht mal leicht schräg links schon den Einstieg zum Trail zurück in den Hafenort, den du dir zum Abschluss einer tollen Tour natürlich nicht entgehen lässt. Nach ca. 300m erreichst du dann das alte Kastro mit seinen Gigantenmauern. Wenn Du auf die Mauern steigst, hast du einen grandiosen Blick auf den Hafenort Mandraki.

Der letzte Trail führt direkt ins Dorf und über schmale Gassen durch die kleinen weißen Würfelhäuser bis zur Promenade. Verschiedene Tavernen laden zum Verweilen ein.

 

back

UNITED NATIONS ROUTE (KOS)

Ungeführt / Tagestour / All Mountain: Entdecke den Mount Dikeos auf Kos. Technisch anspruchsvoll mit maximalem Bikespaß! Hier gibt’s deinen kostenlosen GPS track!

HÖHENMETER: 650 M

KILOMETER: 35 KM

TRAILANTEIL: 40 %

KATEGORIE: ENDURO & ALL MOUNTAIN, SUITABLE for E-MTB

TECHNIK

LANDSCHAFT

TOURENBESCHREIBUNG

Die United Nations Route auf Kos ist eine ungeführte All Mountain Biketour. Die individuelle Tour führt zur Dikeos-Bergkette, die sich unweit von Kos-Stadt befindet und sich durch den ganzen Südosten der Insel zieht.

Maximaler Offroad-Spaß und Trailvergnügen sind auf dieser Route garantiert: Abwechslungsreicher Untergrund, technisch anspruchsvolle, flowige Trails und einmalig schöne Landschaft lassen das Bikerherz höher schlagen. Der neu gebaute United Nations Trail sowie der Trail Brothers Trail sorgen für ein Maximum an Trailerlebnis.

Die United Nations Route ist ein Muss bei Bikeferien auf Kos! Ein unvergesslicher MTB Spaß, an den Du auch nach Deinem Bikeurlaub noch lange denken wirst.