UNGEFÜHRTE BIKETOUREN
Für E-MTB geeignet

back

GET FAMILIAR TO KOS ROUTE (KOS)

Ungeführt / Tagestour / Cross-Country – großartige Singletrails am Mt. Sympetro. Hol dir deinen kostenlosen GPS Track hier!

HÖHENMETER: 700 M

KILOMETER: 25 KM

TRAILANTEIL: 15 %

KATEGORIE: CROSS-COUNTRY, SUITABLE for E-MTB

TECHNIK

LANDSCHAFT

TOURENBESCHREIBUNG

Diese spektakuläre "Get familiar to Kos"-Route beinhaltet einige der besten derzeit existierenden Singletrails auf der Insel Kos, die alle zwischen 2017-2019 nach internationalen MTB-Standards gebaut wurden, wie z.B. den "United Nations & Trail Brothers Trails", "Bike Aid Trail" und den "Flow Turtle Trail". Ein einzigartiger Auftakt für einen Bikerurlaub auf Kos und seinen Nachbarinseln.

Startpunkt dieser von fantastischen Ausblicken geprägten Tour ist der Haupthafen „Mandraki“ von Kos-Stadt. Diesen verlässt du ostwärts (nach links), vorbei an der mittelalterlichen Johanniterfestung. Die ersten 4 km auf dem Radweg entlang der Küste bis zum Ortsteil Psalidi eignen sich hervorragend zum Warmrollen. Dort geht es rechts ab ins Landesinnere.

Der folgende Abschnitt bringt dich über einen 8 km langen kontinuierlichen Anstieg auf eine der Spitzen des Hausbergs Sympetro auf 430m. Den gesamten Anstieg über wirst du durch ein schönes Panorama motiviert: zu sehen sind die türkische Ostküste mit der Bodrum-Halbinsel und die nördlich gelegenen Inseln Kalymnos, Plati und Pserimos. Bei guter Sicht ist sogar die hinter Kalymnos liegende Insel Leros zu sehen. Oben angekommen wirst du von einem 360°-Ausblick belohnt. Auf der südlichen Seite sind nun zusätzlich die türkische Datça-Halbinsel, die griechischen Inseln Nisyros und Tilos und bei klarem Wetter sogar Rhodos zu sehen.

Neben den tollen Ausblicken wartet nun als Belohnung der erste Singletrail. Der Einstieg liegt direkt hinter den Antennen in Richtung Westen. Der sogenannte „Bike Aid“ Trail ist eine echt „Ridge-Line“ von 1,2 km Länge über den Bergrücken (bei sehr starken Winden bitte aufpassen) mit abwechslungsreichen Passagen aus Anliegerkurven, schnelleren Teilabschnitten und einem kurzen fahrbaren Gegenanstieg. Der „Bike Aid Trail“ endet auf einem breiteren Naturweg, auf welchem du nach 400m zum nächsten Trail geleitet wirst. Dieser ca. 500m lange Singletrail verläuft zunächst sehr flowig durch den Pinienwald und später durch ein offenes Macchia-Feld.

Von hier aus liegt das nächste Ziel etwas unterhalb des schon bekannten Antennen-Berggipfels. Der Aufstieg geht fast ausschließlich durch den Schatten spendenden Pinienwald. Der Einstieg des nächsten Singletrails „United Nations und Trail Brothers Trails“ ist gut zu erkennen. Eine geshapte Linie mit mehreren Anliegerkurven schlängelt sich abwärts durch den Wald und endet auf einer breiteren Trasse mit Ausblick auf die Stadt Kos. Nach nur 500 m landest du direkt auf dem nächsten und letzten Trail dieser Tour, dem unteren Teil des „Flow Turtle Trails“. Nach 1,4 km purem Fahrspaß wirst du kurz oberhalb des Stausees wieder ausgespuckt.

Von hier aus rollst du über kleine Nebenstraßen in das Zentrum der Stadt zurück und kannst auf diesem Weg nahezu alle Sehenswürdigkeiten direkt ansteuern. Der bunte Marktplatz lädt fast schon automatisch zu einem „Afterride“-Kaffee oder -Bier ein. Gutes Eis gibt es auch direkt um die Ecke.

back

KARDAMENA ROUTE (KOS)

Ungeführt / Tagestour / Cross-Country – Leichte Tour mit Sightseeing-Charakter und geringem Trailanteil. Hier geht’s zu deinem kostenlosen GPS Track!

HÖHENMETER: 450 M

KILOMETER: 40 KM

TRAILANTEIL: 5 %

KATEGORIE: CLOSE TO THE SEA, CROSS-COUNTRY, SUITABLE for E-MTB

TECHNIK

LANDSCHAFT

TOURENBESCHREIBUNG

Unser Tipp für die Kardamena Route: Wenn du eine Lampe zum Biken hast und gerne früh aufstehst, kannst du diese Tour so timen, dass du zum Sonnenaufgang genau auf der Burg bist! So kannst du den unvergesslichen Ausblick auf Kardamena und die weite Ägäis in einem einzigartigen Licht erleben!

Startpunkt dieser einfachen Cross-Country Tour ist der Kreisverkehr am kleinen Hafen von Mastichari. Du verlässt den Ort auf der sehr leicht ansteigenden Straße Richtung Flughafen. Nach 1,5 km biegst du links einen Schotterweg ab und danach wieder nach rechts ab, um durch einen Olivenhain ins Inselinnere zu gelangen.

Über einen 4 km langen Anstieg erreichst du die ca. 130 m über Meereshöhe liegende Hochebene in der Inselmitte. Hier musst du die Hauptstraße kreuzen, um zur Festung von Antimachia zu gelangen. Sie ist die größte von ehemals vier Johanniterburgen auf Kos. Wenn du möchtest, kannst du sogar das Rad hineintragen und die schmalen Wege im Inneren der Festungsmauer befahren (Achtung: viele Dornen). Von der Burg aus hast du einen fantastischen Ausblick auf die Südküste der Insel mit der Ortschaft Kardamena. Du kannst in der Ferne die zur Türkei gehörende Datҁa-Halbinsel, sowie die griechischen Inseln Tilos und Nisyros sehen.

Nach der Besichtigung der Burg findest du auf der westlichen Seite des Kastells einem schmalen Plattenweg, über den du in die Ebene von Kardamena hinunter gelangst. Jetzt nur noch ein paar Metern weiterrollen und du bist im Küstenort angekommen.

Tipp für Badenixen: Wenn du baden möchtest,  fährst an der Küste entlang nach Osten (von Promenade aus nach links). Hier befinden sich schöne Sandstrände und es gibt auch eine Bar!

Auch in Kardamena selbst gibt es an der Uferpromenade und im Ort ausreichende Möglichkeiten zum Essen und Trinken, wo du eine verdiente Rast einlegen kannst. Wenn du der Promenade nach rechts (westwärts) folgst, erreichst du anschließend eine kleine Brücke und sobald du diese überquert hast, bleibst du einfach direkt an der Küste in Richtung Kefalos-Halbinsel. Rechterhand hat man ein paar Hotels und eine Landschaft bestehend aus kleinen Canyons. Nach ca. 2,5 km biegst du nach rechts in einen der Canyons ein und fährst diesen am Flughafen vorbei bis zur Straße nach Kefalos in der Inselmitte. Die Straße nach Kefalos verlässt du nach 300 m wieder Richtung Plaka (ausgeschildert) und gelangst in einen kleinen Pinienwald mit wilden Pfauen. Von hier aus geht es dann durch unbewohntes Gebiet zurück zur Nordküste der Insel. Über diese führen die letzten Meter auf der Strandpromenade von Mastichari zurück zum Startpunkt.

Und noch ein letzter Tipp für die Kardamena Route: Am Abend kannst du in Mastichari sehr schöne Sonnenuntergänge erleben, am besten in einer der lokalen Fischtavernen oder Cocktailbars.

back

NISYROS SIGHTSEEING ROUTE (NISYROS)

Ungeführt / Tagestour / Cross-Country – eine Bikerunde, die dich zu allen großen Sehenswürdigkeiten der Insel führt, aber nur wenige Trails enthält. Hier geht’s zu deinem kostenlosen GPS Track!

HÖHENMETER: 700 M

KILOMETER: 34 KM

TRAILANTEIL: 5 %

KATEGORIE: CROSS-COUNTRY, SUITABLE for E-MTB

TECHNIK

LANDSCHAFT

TOURENBESCHREIBUNG

Nisyros Sightseeing Route: eine Bikerunde, die dich zu allen großen Sehenswürdigkeiten der Insel führt, aber wenige Trails enthält.

Diese Tour startet am Hafen des Hauptortes Mandraki in Richtung Osten. Die ersten 2 km sind ein lockeres Einrollen auf der flachen Küstenstraße, bis dir an einem ausgeschilderten Abzweig das Schild Nikia den Weg nach rechts weist. Es folgt ein 5 km (knapp 330 Hm) langer Anstieg auf Asphalt mit vielen Panoramablicken auf die Ägäis.

Unterwegs passierst du den Abzweig zum Bergdorf Emporios: Mach einen Abstecher zum Ortseingang und wenn Du Lust hast, kannst du auch in die Natursauna im Felsen gehen!

Danach folgst du wieder der Hauptstraße bergauf, auf der Du vorher warst, bis du einen weiteren Abzweig erreicht. Hier kannst du dich nun entscheiden, ob du direkt in den Krater hinein fährst, oder noch weiter bergauf zum schönen Bergdorf Nikia fährst. Biegst du hier schon nach rechts ab und folgst dem Schild „Vulcano“, wird deine Tour um ca. 10 Km kürzer und 120 Hm leichter.

Absolut empfehlenswert ist es aber, zunächst nach Nikia hinauf zu fahren. Kurz vor dem Dorf kann man noch rechts hoch abbiegen um den 360°Ausblick von der Kirche Profit Ilias zu genießen. Der Blick auf das Bergdorf, den Krater und das blaue Meer belohnt!

Im Dorf bietet sich ein kurzer Rundgang durch die schmalen Gassen an und eine Kaffeepause im Kafenion auf der Bilderbuch-Plateia hast du dir nun mehr als verdient. Hier gibt es warmen Schokokuchen mit Vulcano Icecream, guten Kaffee und vieles mehr.  Probier doch auch mal „Sumada“ - den lokalen Mandelsirup von der Insel. Du kannst ihn als Erfrischung verdünnt mit Wasser und Eiswürfeln genießen.

Nach der Pause verlässt du das Dorf wieder auf der Asphaltstraße zurück zum Abzweig zum Vulcano. Hier nach links und in den großen Krater mit seinen 4 km Durchmesser hineinfahren. Man erreicht dann in der Ebene einen Parkplatz mit einem Kiosk. Direkt links dahinter liegt der Stefanos Krater in den man zu Fuß hineingehen kann. Achtung: hier riecht es stark nach Schwefel und man kann sozusagen in die Erde hineinsehen.

Vom Kiosk aus fährst du dann man ein kurzes Stück zurück und biegst anschließend auf den naturbelassenen Weg nach rechts ab. Dieser führt leicht ansteigend um den Stefanoskrater herum und wird dann 2x auf einem kurzen Stück recht steil. Man passiert ein kleines Kloster, es geht ein Stück zur Erholung bergab und dann folgt nochmals ein 1 km langer steilerer Anstieg.

Danach geht es bis Mandraki nahezu nur noch bergab. Dabei folgst du immer demselben Weg bis der Untergrund zu Beton wechselt. Dort triffst du auf eine T-Kreuzung. Hier sieht mal leicht schräg links schon den Einstieg zum Trail zurück in den Hafenort, den du dir zum Abschluss einer tollen Tour natürlich nicht entgehen lässt. Nach ca. 300m erreichst du dann das alte Kastro mit seinen Gigantenmauern. Wenn Du auf die Mauern steigst, hast du einen grandiosen Blick auf den Hafenort Mandraki.

Der letzte Trail führt direkt ins Dorf und über schmale Gassen durch die kleinen weißen Würfelhäuser bis zur Promenade. Verschiedene Tavernen laden zum Verweilen ein.

back

BEST OF PATMOS ROUTE (PATMOS)

Ungeführt / Tagestour / Cross-Country – Eine Bikerunde mit hohem Trailanteil, gespickt mit kulturellen Highlights. Hier geht’s zu Deinem kostenlosen GPS Track!

HÖHENMETER: 550 M

KILOMETER: 17 KM

TRAILANTEIL: 25 %

KATEGORIE: CLOSE TO THE SEA, CROSS-COUNTRY, SUITABLE for E-MTB

TECHNIK

LANDSCHAFT

TOURENBESCHREIBUNG

Best of Patmos Route: Eine Bikerunde mit hohem Trailanteil, vielen Ausblicken und tollen Fotomotiven, gespickt mit kulturellen und landschaftlichen Highlights.

Diese Tour startet am Hafen von Skala. Von hier aus führt ein alter gepflasterter Kulturpfad zur Grotte der Apokalypse, in der Johannes die Offenbarung durch Gott empfangen haben soll. Laut Bibel hat Gott an diesem Ort zum letzten Mal direkt zu einem Menschen gesprochen, daher ist die Grotte einer der heiligsten Plätze des Christentums. Sie kann gegen Eintritt besucht werden.

Auf einem steinigen Pfad geht es anschließend weiter bis zum Ortsrand des Hautortes Chora, den man zunächst auf einer panoramareichen Straße umfährt, vorbei am malerischen Windmühlenhügel. Kurz danach folgt ein Trail bis in die Bucht von Grikos. Hier geht es direkt am Meer entlang vorbei am Petra Beach mit seinem markanten, im Meer stehenden Felsen.

Sobald man die Küste verlässt, geht es bergauf bis zum höchsten Gipfel der Insel zu einem Kloster. Hier bietet sich ein 360 Grad Blick über die Ägäis. Belohnung der Mühen ist ein fantastischer Singletrail, der nach Chora führt. Hier geht es durch das Gassengewirr des pittoresken Ortes mit seinen weißen Würfelhäusern, bis man vor der Eingangstür des weltberühmten Johannesklosters steht. Die Besichtigung sollte man sich keinesfalls entgehen lassen und dafür auch etwas Zeit einplanen.

Der Weg zurück führt zunächst abermals durch die Gassen von Chora, vorbei am Hauptplatz, an dem man eine Kaffeepause einlegen und die typisch griechische Atmosphäre dieses zauberhaften Ortes in vollen Zügen genießen kann. Durch die Gassen geht es weiter danach bis zu den drei Windmühlen. Von hier führt ein langer Naturtrail bis runter in den Hafen. Ein Trailspaß mit Traumausblicken vom feinsten! Im Ort kann man einkehren, oder ein Bad am kleinen Sandstrand nehmen.

back

BEST OF LEROS ROUTE (LEROS)

Ungeführt / Tagestour / Cross-Country: Erkunde Leros an einem Tag! Alle Sehenswürdigkeiten und Top-Trails! Hier erhältst Du Deinen kostenlosen GPS-Track.

HÖHENMETER: 900 M

KILOMETER: 38 KM

TRAILANTEIL: 25 %

KATEGORIE: CLOSE TO THE SEA, CROSS-COUNTRY, SUITABLE for E-MTB

TECHNIK

LANDSCHAFT

TOURENBESCHREIBUNG

Best of Leros Route - Ein Highlight jeder Bikeferien auf Leros: Die individuelle Tour führt an allen Hauptsehenswürdigkeiten vorbei einschließlich des Windmühlenhügels, des Kastros, des Kriegsfriedhofs, der meerumspülten Kapelle Agios Isidoros sowie des Tunnelmuseums von Merikia.

Diese Bikerunde bietet fantastische Panoramablicke aus unterschiedlichen Perspektiven sowie die fantastische Trailerlebnisse wie den Treppendownhill vom Kastro hinab nach Agia Marina sowie den in einzigartige Landschaft eingebetteten Lighthousetrail. Unterwegs sind eine Kaffeepause in Agia Marina sowie eine Mittagspause in der Fischtaverne am Strand von Gourna sehr empfehlenswert. So macht MTB Urlaub in Griechenland Spaß!

Detaillierte Routenbeschreibung
Startpunkt der "Best of Leros Route" ist der Hafen von Lakki. Durch kleinere Gassen geht es in Richtung Agia Marina auf die andere Seite der Insel. Ein kurzer Treppendownhill durch weiße Würfelhäuser führt in die Bucht von Panteli. Es folgt ein Anstieg zum Windmühlenhügel mit tollen Panoramablicken und weiter bis zur Kreuzritterburg. Belohnung aller Mühe ist ein längerer Treppendownhill bis in den malerischen Fischerhafen Ag. Marina, wo man sich eine Kaffeepause gönnen kann.

Danach geht es weiter an der Ostküste, vorbei am Militärfriedhof, in Richtung Alinta, bevor es quer über die Insel auf die Westseite des Eilands geht. Hier wartet die Kapelle von Agios Isidoros, anschließend bikt man zum Strand von Gourna, wo man schwimmen kann oder eine Mittagspause machen. Danach folgt man der Küste bis Drymonas, von wo aus es ins Hinterland und einen steileren Anstieg hinauf auf die Patellahalbinsel geht. Über einen neu gebauten Verbindungstrail gelangt man schließlich zum unbestrittenen Highlight der Tour: Dem 2017 gebauten Lighthousetrail. Anschließend nur noch der Küste folgend bis nach Merichas, wo sich das Tunnelmuseum befindet und weiter bis an den Hafen von Lakki. Alternativ kann man noch einmal einen kurzen Anstieg unternehmen, um die Tour auf dem Oliventrail ausklingen zu lassen.

back

UNITED NATIONS ROUTE (KOS)

Ungeführt / Tagestour / All Mountain: Entdecke den Mount Dikeos auf Kos. Technisch anspruchsvoll mit maximalem Bikespaß! Hier gibt’s deinen kostenlosen GPS track!

HÖHENMETER: 650 M

KILOMETER: 35 KM

TRAILANTEIL: 40 %

KATEGORIE: ENDURO & ALL MOUNTAIN, SUITABLE for E-MTB

TECHNIK

LANDSCHAFT

TOURENBESCHREIBUNG

Die United Nations Route auf Kos ist eine ungeführte All Mountain Biketour. Die individuelle Tour führt zur Dikeos-Bergkette, die sich unweit von Kos-Stadt befindet und sich durch den ganzen Südosten der Insel zieht.

Maximaler Offroad-Spaß und Trailvergnügen sind auf dieser Route garantiert: Abwechslungsreicher Untergrund, technisch anspruchsvolle, flowige Trails und einmalig schöne Landschaft lassen das Bikerherz höher schlagen. Der neu gebaute United Nations Trail sowie der Trail Brothers Trail sorgen für ein Maximum an Trailerlebnis.

Die United Nations Route ist ein Muss bei Bikeferien auf Kos! Ein unvergesslicher MTB Spaß, an den Du auch nach Deinem Bikeurlaub noch lange denken wirst.

back

EMBROS THERMEN ROUTE (KOS)

Ungeführt / Tagestour / Cross-Country – einfache MTB Tour von Kos Stadt zur Embros Therme. Hier geht’s zu deinem kostenlosen GPS Track!

HÖHENMETER: 350 M

KILOMETER: 27 KM

TRAILANTEIL: 5 %

KATEGORIE: CLOSE TO THE SEA, CROSS-COUNTRY, SUITABLE for E-MTB

TECHNIK

LANDSCHAFT

TOURENBESCHREIBUNG

Unser Tipp für die Embros-Runde: In der Regel ist die Therme während der Hauptsaison zwischen 10:00 – 17:00 gut besucht. Wer mehr Ruhe möchte, kann ganz früh morgens hin radeln (Licht nicht vergessen) und dazu noch in den Genuss eines tollen Sonnenaufgangs bei der Thermalquelle kommen. Als schnellster Hinweg eignet sich hier der direkte Weg über die Straße. Wer einen Mietwagen hat und die Möglichkeit für den Biketransport, kann mit dem Auto direkt an der Therme parken, eine kleine Runde fahren und am Ende in der Thermalquelle entspannen. Zwar gibt es keine Süßwasserduschen oder Umkleidekabinen, dafür ist der Eintritt aber frei.

Diese sehr leichte Tour eignet sich ideal für einen gemütlichen Wochenabschluss, für absolute MTB-Neulinge oder auch für Kinder. Startpunkt ist die Burg Neratzia am Hafen Mandraki in Kos. Von dort aus geht es auf dem Radweg entlang der Küste (Meer immer linker Hand) bis zu einer Abzweigung nach 4km. Dort biegst du links ab und folgst wieder dem Radweg bis dieser auf einem Asphaltparkplatz endet. Ein weiterführender Schotterweg leitet dich direkt ans Meer. Lediglich ein kurzer Abschnitt von ca. 50m könnte etwas sandiger sein, ansonsten ist der Untergrund fest und gut befahrbar. Du folgst dem Küstenweg bis zum ersten großen Hotel (Natura Park Village), biegst dort nach rechts, vom Meer weg, ab und fährst über die Hoteleinfahrt bis zur Hauptstraße. Dort biegst du links ab und nimmst nach etwa 500m die zweite Straße, die nach rechts abgeht. Jetzt folgt ein ca. 1 km langer, sanfter Anstieg auf einem breiten, festen Naturweg, bis zu einen Abzweig mit einer Solarzellenanlage. Dort biegst du nach links ab, fährst kurz bergab, hältst dich dann aber rechts um weiter aufwärts um den Hang herum zu fahren.

Wer nicht weiter aufwärts fahren möchte kann die einfachere Variante fahren. Dafür folgst du von der Solarzellenanlage einfach dem breiten Weg, der als Abfahrt hinunter zur Hauptstraße beim Kap Agios Fokas führt. Am Agios Fokas Beach gibt es im Übrigen eine schöne Beachbar zum Einkehren. Zur Therme fährst du danach einfach auf der Hauptstraße weiter.

Wer weiterhin bergauf fährt, kommt an einer Kapelle vorbei und erreicht ein wenig oberhalb davon eine Wegekreuzung, an der es links geht. Es folgt ein kurzer Anstieg über einen Sattel bis du den panoramareichen Höhenweg erreichst. Bis auf einen kleineren Gegenanstieg geht der Weg recht gerade am Hang entlang, vorbei an Feldern und Ziegenfarmen. Hinter der nächsten, in einem Feld liegenden kleinen Kapelle beginnt die zum Teil auch etwas steilere Abfahrt, die nach ca. 1,5 km die Asphaltstraße kreuzt. Hier biegst du rechts ab bis du nach ca. 150m zu einem kleinen Kiosk gelangst. Von dort aus führt ein Weg hinab zur Therme. Nach der Entspannung in der Therme geht der einfachste und schnellste Weg auf der Straße zurück um das Kap herum bis nach Kos Stadt. Vom Kiosk an der Straße bis zur Burg in der Stadt sind es etwa 12 km.